In der Lehre unschlagbar. Punkt.

Posted on Posted in Themen 2019

Wir alle sind an der Universität, um zu studieren. Zu einem guten Abschluss gehört aber neben exzellenter Forschung auch eine mindestens genauso gute Lehre. Und genau dafür setzen wir uns seit unserer Gründung erfolgreich ein. Im letzten Jahr haben wir es zusammen mit den Fachschaften geschafft, eine online Abgabe der Atteste zu ermöglichen und somit die Bürokratie bei Krankheitsfällen zu senken. Hier soll es natürlich nicht enden! Wir möchten ein digitales ZPA. Ob Anmeldung von Abschlussarbeiten oder Abgaben von Hausarbeiten und Protokollen – als technische Universität sollte die RWTH eine Vorreiterin auf dem Gebiet sein. Dass Modernisierung nicht immer funktioniert, haben wir alle bei RWTHonline gesehen. Eine Mail-Flut von Fix-Plätzen bringt keinem was. Damit ihr in Zukunft keine wichtigen Mails mehr in der Flut überseht, werden die Mails gebündelt.
Zu einem guten Studium gehört aber auch ein Blick über den Tellerrand. Deswegen haben und werden wir uns weiterhin für ein Studium Generale einsetzen. Der Plan ist es in allen Studiengängen eine gewisse CP Zahl für frei wählbare Leistungen offen zulassen. Aber auch Auslandsaufenthalte bilden einen weiter. Leider ist die Anerkennung dieser häufig schwierig bis unmöglich. Deswegen haben wir uns im letzten Jahr für eine einheitliche und einfachere Anerkennung von Modulen aus dem Ausland eingesetzt. Als Ergebnis hat die RWTH nun ein Tool geschafft, das den Prozess digital, einfach und einheitlich abwickelt. Unser Ziel ist es hier die Einbindung zu begleiten und das Tool flächendeckend einzusetzen. Doch auch die Internationalisierung innerhalb der Hochschule darf nicht stoppen. In starker Zusammenarbeit mit dem Sprachenzentrum konnten wir die Anzahl der Sprachkurse erhöhen, eine fairere Verteilung in Umlauf bringen und sowie ein Nachrückverfahren etablieren. Für internationale Studierende benötigen wir mehr Übersetzungen von sämtlichen Dokumenten. Hier muss die RWTH Fortschritt zeigen und dafür werden wir uns in Zukunft noch stärker einsetzen.
Wir konnten die Hochschule überzeugen, sich unabhängig des neuen Hochschulgesetzes gegen Anwesenheitspflichten in Vorlesungen zu entscheiden – damit du weiter selbstbestimmt studieren kannst. Auch die aktuelle Regelung zu Hausarbeiten kritisieren wir und setzen uns für mehr Flexibilität ein.
Als Allgemeine Fachschaftsliste setzen wir uns für ein selbstbestimmtes Studium ein, ergänzt durch freiwillige Beratungsangebote!