Mehr Ehre – weniger Amt

Mehr Anerkennung des studentischen Engagements!

Posted on Posted in Themen 2019

Über 4000 Studierende engagieren sich ehrenamtlich. Zusätzlich zum wertvollen Beitrag zur Gesellschaft schlägt sich dieses Engagement n der eigenen Persönlichkeitsentwicklung und Karriere nieder.
Wir setzen uns seit vielen Jahren für mehr Anerkennung dieses Engagements ein. Zuletzt konnten wir erreichen, dass studentisches Engagement zukünftig über außerfachliche Bereiche in fast allen Studiengängen berücksichtigt werden kann.Kurzfristig wollen wir die Arbeitslast durch Urlaubssemester ausgleichen. Bei der Akkreditierung durch die Hochschule konnten wir die Hürden für neue und überregionale Initiativen stark absenken. Auf unseren Vorschlag wurde der Ehrenamtspass für junge Leute von der Stadt geschaffen, der einen kostenlosen Thermenbesuch und Geburtstagswein ermöglicht.
Mit kostenlosem Material-Verleih für Veranstaltungen,, Briefkasten und Beratung über Veranstaltungsmanagement bis hin zu rechtlichen Fragen unterstützen wir täglich die Arbeit von Eigeninitiativen und Fachschaften. Der von der AlFa vor 4 Jahren geschaffene Tag der studentischen Initiativen und Vereine (TdsI), war in seiner 8. Ausführung mit 60 ehrenamtlichen Organisationen so groß wie noch nie. Mit dem Engagement-Donnerstag auf Facebook und der Stellenbörse bieten wir so den Initiativen eine Werbefläche. Eine neu geschaffene Struktur der Würdigung, mit Zertifikaten und Preisen, sowie das von der AlFa begründete RüdiRockt mit dem Rektor pflichten dem studentischen Engagement verdiente Wertschätzung bei.
Die Raumknappheit an der Hochschule wirkt sich auf das studentische Engagement überproportional aus. Wir konnten bereits erreichen, dass dieser Entwicklung mit neu geplanten Werkstatt- und Büroflächen gegengesteuert wird. Hier fordern wir, dass diese Flächen der gesamten Bandbreite zur Verfügung stehen – denn das Engagement soll bunt bleiben und nicht auf Wirtschaftlichkeit reduziert werden.